Wellness - Ernährung - Umwelt
Sie sind hier: Startseite » Unser Thema » Wir im Heute » Umwelt

Unsere Umwelt heute

Lebensumgebung

Eines der Schlagworte unserer Zeit ist "Umweltverschmutzung". Hört sich eigentlich nicht besonders schlimm an, zumal wir alle davon ja nicht viel sehen. Schadstoffe in Luft, Boden und Wasser sind für uns nun mal nicht sichtbar. Nachfolgend eine Auflistung ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Art Schadstoff Eigenschaften
Luft Feinstaub
Kann natürlichen oder herbeigeführten Ursprungs sein (z.B. Bodenerosion, Industrieanlagen, Straßenverkehr, aber auch Feinstäube aus Druckern, sowohl vom Toner als auch vom Papier)
Verstärktes Auftreten von Atemwegs- und Herzkreislauferkrankungen bei hoher Konzentration nachgewiesen.
  Kohlenmonoxid (CO)
Farb-, geruch- und geschmacksloses Gas, das bei der unvollständigen Verbrennung von Brenn- und Treibstoffen entsteht.
Beeinträchtigt die Sauerstoffaufnahme bei Mensch und Tier. Hat Auswirkungen auf das Zentralnervensystem.
  Ozon
Farbloses und giftiges Gas, entsteht in Bodennähe durch starke Sonneneinstrahlung aus Vorläuferschadstoffen. Ozon entsteht auch beim Druckvorgang bei Laser-Druckern.
Kann Einschränkungen der Lungenfunktion und Lungenerkrankungen hervorrufen. Bei Pflanzen treten Schäden an Blattorganen auf.
  Schwefeldioxid
Farbloses, stechend riechendes, wasserlösliches Gas. Entsteht vor allem bei der Verbrennung der fossilen Energieträger Kohle und Öl.
Oxidationsprozesse führen zu "Saurem Regen" der Ökosysteme nachhaltig schädigt. Es können auch Schäden an Gebäuden auftreten.
  Stickstoffdioxid
Hauptquelle dieses Schadstoffes sind Verbrennungsvorgänge in Industrie- und Energieerzeugungsanlagen sowie der Straßenverkehr.
Greift die Atemschleimhäute an und beeinträchtigt die Atemwegsfunktionen. Zusammen mit Kohlenwasserstoffen sind sie für die Ozonbildung im Sommer verantwortlich.
Boden Schwermetalle wie z.B. Blei, Kupfer, Cadmium, Zink, Arsen etc.
Sie gelangen durch Düngemittel in die Böden, durch industrielle Verarbeitungen oder Fungizid/Pestizidaufbringung
Manche Schwermetalle sind für den Menschen in Spuren wichtig, hier kann es erst bei einer Überdosierung zu Problemen kommen. Andere Schwermetalle sind schon in geringen Konzentrationen der Gesundheit abträglich.
  Organische/chemische Verbindungen (z.B. PFT, CKW, PCB, PAKs, Dioxine etc.)
Sie gelangen meist durch thermische oder industrielle Prozesse in die Böden. Eine Gasfreisetzung oder Aufnahme durch die Pflanzen kann erfolgen.
Bei manchen besteht der Verdacht einer nachteiligen Wirkung auf die menschliche Gesundheit oder das Wohl von ungeborenen Kinden. Bei anderen, z.B. Dioxin wird ein Zusammenhang mit Krebserkrankungen vermutet.
Wasser Pestizide, Fungizide, Herbizide
sie alle können in unser Wasser gelangen, je nach Entnahme (Brunnen, Oberflächengewässer) auch in unser Trinkwasser.
Einwirkungen auf die allgemeine Gesundheit
  Arzneimittelrückstände
Durch falsche Entsorgung von Medikamenten. Aber auch die normalen Ausscheidungen von Menschen, die z.B. die Pille nehmen (Hormone), oder andere Dauermedikamente
Sind Rückstände in genügend hoher Konzentration im Trinkwasser vorhanden, kann die Gesundheit entsprechend beeinflusst werden.
  Blei / Kupfer / Asbest
durch das Rohrsystem können diese Stoffe in das Wasser gelangen.
Blei und Kupfer sind Mineralstoffe, die der Mensch in Spuren benötigt, erst bei höheren Konzentrationen können Gesundheitsschäden eintreten. Asbest ist in jedem Falle gesundheitsschädlich.