Wellness - Ernährung - Umwelt
Sie sind hier: Startseite » Unser Thema » Nahrungsmittel-Zusatzstoffe » E-Zusatzstoff-Liste

E-Zusatzstoff-Liste

A = Antioxidationsmittel GV = Geschmacksverstärker ST = Stabilisator
B = Backtriebmittel K = Konservierungsstoff SÜ = Süßungsmittel
E = Emulgator M = Mehlbehandlungsmittel TG = Treibgas
F = Farbstoff MS = Modifizierte Stärke TM = Trennmittel
FM = Festigungsmittel S = Säuerungsmittel V = Verdickungsmittel
FH = Feuchthaltemittel SR = Säureregulator Ü = Überzugsmittel
FÜ = Füllstoff SV = Schaumverhüter  
G = Geliermittel SCH = Schmelzsalz  
E-Nummern Bezeichnung Bemerkung
E 100 Kurkumin Gelbwurz, natürlicher gelber Farbstoff, kann sythetisch hergestellt werden, Bestandteil des Curry
E 101 Riboflavin Vitamin B2, synthetisch hergestellt
E 101a Riboflavin-Phosphatester unterscheidet sich kaum von Vitamin B2, Phosphatmenge ist sehr gering
E 102 Tartrazin Künstlicher gelber Farbstoff, gilt als Allergieauslöser, enthalten in Pudding, Gebäck usw.
E 104 Chinolingelb Künstlicher gelber Farbstoff
E 110 Gelborange S Künstlicher Farbstoff, kann evtl. Allergien auslösen
E 120 Cochenille Natürlicher roter Farbstoff aus der Schildlaus
E 122 Azorubin Künstlicher roter Farbstoff, kann evtl. Allergien auslösen
E 123 Amaranth Künstlicher roter Farbstoff, kann evtl. Allergien auslösen, in den USA verboten! Nicht mit dem gleichnamigen Getriede verwechseln!
E 124 Cochenille rot A
(Ponceau 4R)
Künstlicher roter Farbstoff, kann evtl. Allergien auslösen
E 127 Erythrosin Künstlicher roter Farbstoff, löste im Tierversuch Nervenschäden aus
E 129 Allurarot AC Künstlicher roter Farbstoff
E 131 Patentblau V Künsticher blauer Farbstoff, wird allgemein als harmlos angesehen
E 132 Indigotin Künstlicher Farbstoff, Abwandlung des Indigos, kann evtl. Allergien auslösen
E 140 Chlorophyll Natürlicher Farbstoff aus grünen Blättern, unbedenklich
E 141 Kupferchlorophyll Abkömmling des Chlorophylls
E 142 Brilliantsäuregrün bisher wenig untersuchter künstlicher blaugrüner Farbstoff
E 150a-d Zuckerkulör Bei der Herstellung dieses Farbstoffs entsteht ein Stoffgemisch, verwendet in Cola, Essig und braunen Soßen
E 151 Brilliantschwarz BL Künstlicher, selten verwendeter Farbstoff
E 154 Braun FK Bedenklicher synthetischer Farbstoff, kann evtl. Nieren und Herz belasten; nur in geräucherten Heringen aus England und Norwegen erlaubt
E 155 Braun HT Künstlicher Farbstoff
E 160 a-f Carotinoide unbedenkliche Farbstoffe aus Möhren, Tomaten, Paprika etc., werden jedoch zum Teil auch künstlich produziert dann ist die Wirkung nicht genau erforscht
E 161 a-g Xanthophylle Natürlicher Farbstoffe pflanzlicher oder tierischer Herkunft, unbedenklich
E 162 Betanin, Beetenrot Farbstoff aus roten Rüben (Rote Beete), harmlos
E 163 Anthocyane Natürlicher Farbstoff, z.B. in Holunderbeeren, Rotwein und Rotkohl
E 170 Calciumcarbonat Natürlicher Farbstoff (Kalk), Verwendung in Süßwaren, Rieselhilfsmittel
E 171 Titandioxid Künstlich mineralisches Pigment, findet in Marzipan, Kaugummi und Süßwaren Verwendung
E 172 Eisenoxid gelb, rot oder schwarze Varianten, gilt als harmlos
E 173 Aluminium silbergrauer Farbstoff, wird als Überzug für Dragees, Süßigkeiten und Lakritze verwendet. Kann evtl. Allergien auslösen, kontrovers diskutiert, siehe Aluminium
E 174 Silber Farbstoff, wird für Süßwaren und Liköre verwendet, auch zum Entkeimen von Trinkwasser, kann im Körper abgelagert werden, kann evtl. Allergien auslösen
E 175 Gold Farbstoff, in geringen Mengen unbedenklich, findet Verwendung in Süßwaren, Dragees, zur Verzierung und in Arzneimitteln
E 180 Litholrubin künstlich hergestellter Azofarbstoff, rubinrot, nur für die Herstellung von Käserinde zugelassen
E 200 - 203 Sorbinsäure und Salze
der Sorbinsäure
Künstlich hergestellter Konservierungsstoff, gilt als unbedenklich, wird wie Fetsäuren abgebaut
E 210 - 213 Benzoesäure und die
Salze der Benzoesäure
Künstlich hergestellter Konservierungsstoff, kann evtl. Allergien auslösen, Verwendung in Kaffee-Extrakt, Fruchtjoghurt, Soßen und Fischerzeugnissen. In Hunde- u. Katzenfutter verboten.
E 214 - 219 PHB-Ester und ihre Salze Künstliche Konservierungsstoffe, können allergieauslösend sein, Kreuzallergien möglich
E 220 Schwefeldioxid Konservierungsstoff, Anwendung in Wein, Trockenfrüchte, Obstkonserven, kann Kopfschmerzen, Übelkeit und Migräne auslösen. Bei Asthmatiker können Anfälle ausgelöst werden. Zerstört Vitamin B1 und Folsäure
E 221 - 227 Salze der schwefeligen Säure Konservierungsstoff mit ähnlichen Wirkungen wie E 220
E 230 Diphenyl, Biphenyl Konservierungsstoff für die Oberflächenbehandlung von Zitrusfrüchten oder deren Einwickelpapier, bedenklich, Hände nach Berühren gut waschen, Schalen nicht verwenden.
E 233 Thiabendazol Konservierungsmittel und Fungizid, (Pilzbekämpfung in der Landwirtschaft) kann allergische Reaktionen auslösen
E 234 Nisin Künstlich hergestellter Konservierungsstoff mit antibiotischer Wirkung. Kann evtl. Allergien und Migräne auslösen
E 235 Natamycin künstlich hergestellter Konservierungsstoff mit antibiotischer Wirkung, findet auch Einsatz in Human- und Tiermedizin. Für die Oberflächenbehandlung von Käse, Salami, gepökeltem Fleich. Kann evtl. Allergien auslösen.
E 236 - 238 Ameisensäure und ihre Salze natürlicher Konservierungsstoff, weitgehend harmlos, in größeren Dosen toxisch
E 242 Dimethyl-dicarbonat künstlich hergestellter Konservierungsstoff, der Limonaden zugesetzt wird. Kann evtl. Allergien auslösen
E 249 Kaliumnitrit Künstlich hergestelltes Konservierungs- und Umrötungsmittel, kann im Körper zum gesundheitsschädlichen Nitrit umgewandelt werden. Einsatzgebiet: Schinken, Schinkenspeck und Pökelsalz.
E 250 Natriumnitrit Darf nur als Pökelsalz angewendet werden, in Schnittkäse und Fleisch- bzw. Wurstwaren. Unter Umständen kann die Bildung von Nitrosaminen gefördert werden. Kann evtl. Allergien und Migräne auslösen.
E 251
E 252
Kaliumnitrat
Natriumnitrat
siehe Kaliumnitrit
siehe Kaliumnitrat
E 260 Essigsäure Konservierungsmittel, unschädlich
E 261 - 263 Salze der Essigsäure künstlich hergestellte Säuerungs- und Konservierungsmittel
E 270 Milchsäure natürlich vorkommendes Säuerungsmittel, wird von Milchsäurebakterien z.B. in Joghurt erzeugt
E 280 Propionsäure Konservierungsstoff in Brot, wird kaum verwendet
E 284 Borsäure Konservierungsstoff, darf nur in Kaviar verwendet werden, kann evtl. Allergien auslösen. Wird in Kosmetika verwendet
E 290 Kohlendioxid
Kohlensäure
Treibgas und Aufschäummittel, unbedenklich
E 296
E 297
Apfelsäure
Fumarsäure
In vielen Produkten verwendetes Säuerungsmittel, harmlos
E 300 Ascorbinsäure auch als Vitamin C bekannt - in natürlicher Form positiver Nutzen. Ascorbinsäure wird meist künstlich hergestellt, kann auch gentechnisch hergestellt sein, so weit bekannt - unbedenklich
E 301
E 302
Natriumascorbat
Calciumascorbat
Syntetisch hergestellte Salze der Ascorbinsäure, können gentechnisch hergestellt sein.
E 304 Ascorbylpalminat
Calciumascorbat
Wird als Antioxidans in fetthaltigen Speisen verwendet
E 306 Tocopherole Vitamin E
E 310 - 312 Gallate, Ester der
Gallussäure
Künstlich hergestelltes Antioxidans, konservieren Fette z.B. in Milchpulver in Kaffeeautomaten, Suppen, Soßen, Kaugummi, evtl. allergieauslösend, evtl. Auslöser von Magenschmerzen
E 315
E 316
Isoascorbinsäure
Natrium-Isoascorbat
Wird oft als Ersatzstoff für Ascorbinsäure eingesetzt, umstritten
E 320 BHA
Butylhydroxy-anisol
Antioxidans und Konservierungsmittel, in Knabberkram zugelassen, kann evtl. Allergien auslösen, wird im Fettgewebe gespeichert.
E 321 BHT
Butylhydroxy-tuluol
Antioxidans, Konservierungsstiff, für Kaugummis zugelassen, kann evtl. Allergien auslösen
E 322 Lecithin Naturantioxidans und Emulgator, z.B. aus Sojabohnen. Kann aus gentechnisch verändertem Soja hergestellt sein.
E 325
E 326
E 327
Natrium Lactat
Kalium Lactat
Calcium-Lactat
In vielen Fertigprodukten zu finden, bisher harmlos
E 330
E 331
E 332
E 333
Citronensäure
Natriumcitrat
Kaliumcitrat
Calciumcitrat
Säuerungsmittel kann gentechnisch hergestellt werden. Citronensäure wird aus Zuckerabfällen hergestellt. Der Zusatzstoff ist nicht identisch mit der natürlichen Citronensäure
E 334 - 337 Weinsäure, Salze der Weinsäure (Tartrate) Säuerungsmittel, Stabilisatoren, harmlos
E 338 Phosphorsäure Säuerungsmittel, hat evtl. Einfluß auf den Calciumhaushalt
E 339 - 342 Verschiedene Phosphate
(Salze der Phosphorsäure)
Hauptsächlich als Stabilisatoren, können allergische Reaktionen auslösen
E 350 - 352 Salz der Apfelsäure (Malate) Säuerungsmittel, werden selten verwendet
E 354 Calciumtartrat Salz der Weinsäure siehe E 334
E 355 Adipinsäure Säuerungsmittel, gilt als harmlos
E 356
E 357
Natriumadipat
Kaliumadipat
Säureregulatoren, Salze der Adipinsäure, gilt als harmlos
E 363 Bernsteinsäure Säuerungsmittel, selten verwendet, gilt als harmlos
E 385 EDTA Konservierungsstoff, künstliches Antioxidationsmittel, kann Allergien auslösen
E 400 - 405 Alginsäure und ihre Salze (Alginate), E 405 ist ein Ester der Alginsäure Verdickungs- u. Geliermittel, werden aus Braunalgen hergestellt, gelten als harmlos
E 406 Agar-Agar Natürliches Geliermittel aus Rotalgen, gilt als harmlos
E 407 Carragen Geliermittel, Stabilisator löst evtl. Allergien aus, könnte evtl. die Aufnahme von Nährstoffen behindern.
E 410 Johannisbrotkernmehl Natürliches Verdickungsmittel, wird auch als Frischhaltemittel eingesetzt, unverdaulich, kann abführend wirken.
E 412 Guakernmehl Natürliches Verdickungsmittel, kann evtl. Allergien auslösen
E 413 Tragant Natürliches Verdickungsmittel, wird selten eingesetzt, löst evtl. Allergien aus.
E 414 Gummi arabicum Stabilisator aus der Akazienrinde, löst evtl. Allergien aus und ist nicht ausreichend untersucht.
E 415 Xanthan Gelier- und Verdickungsmittel, vermutlich harmlos
E 418 Gellan Künstliches Verdickungs- und Geliermittel, erst seit kurzem eingesetzt.
E 420 Sorbit
auch Sorbitol
Zuckeraustauschstoff, bei größeren Aufnahmemengen abführend.
E 421 Mannit Zuckeraustauschstoffm neist künstlich aus Fructose hergestellt, kann bei größeren Mengen abführend wirken
E 440 a
E 440 b
Pektine
amidiertes Pektin
Verdickungs- und Geliermittel. Pektin ist natürlich und stammt aus Äpfeln, amidiertes Pektin ist chemisch verändert, gilt als relativ harmlos.
E 460 Cellulose Verdickungs- und Füllstoff. Cellulose ist der Faserstoff im Holz.
E 461
E 463 - 465
Celluloseether (z.B.
Methylcellulose)
Stabilisatoren und Füllstoffe, hauptsächlich in Backwaren, diätischen Produkten und Eis.
E 466
E 468 - 469
Carboxymethyl-Cellulose Verdickungsmittel, chemisch veränderte Pflanzenfasern
E 470
E 470 a-b
Salze der Speisefettsäuren Emulgatoren, harmlos
E 472 a-f Mono- Diglyceride von Speisefettsäuren Emulgatoren, Stabilisatoren, Spaltprodukte batürlicher Fette
E 473 Zuckerester von Speisefettsäuren Zur Volumenvergrößerung von Gebäck, verhindert das Altbackenwerden.
E 474 Zuckerglyceride Siehe E 473
E 475 Polyglycerinester von Speisefettsäuren Stabilisiert Schäume in Gebäck und Kuchen, künstlicher Emulgator, wird im Körper wie Fett verwertet
E 476 Polyglycerin-Polyricinoleat Künstlicher Emulgator, Stabilisator, wenig untersucht, kann gentechnisch hergestellt werden
E 491
E 492
Sorbitanmonostearat
Sorbitantristearat
Künstlicher Emulgator, Entschäumer, kan evtl. Allergien auslösen
E 493 - 495 Sorbit Ester mit unterschiedlichen Fettsäuren siehe E 492, 492
E 500 Natriumcarbonate
(Soda, Natron)
Backtriebmittel, Säureregulator, harmlos
E 501 Kaliumcarbonat Backtriebmittel, harmlos
E 503 Hirschhornsalz
(Ammonium-carbonat)
Backtriebmittel in Lebkuchen unbedenklich, in größeren Mengen fraglich.
E 504 Magnesium-carbonat Künstliches Backtriebmittel, Trennmittel, Säureregulator, gilt als unbedenklich
E 507 Salzsäure Wird als technischer Hilfsstoff z.B. bei der Würzeherstellung benutzt, künstliches Säuerungsmittel, in geringen Mengen unbedenklich
E 508 Kaliumchlorid Salzersatzstoff, künstlicher Geschmacksverstärker und Festigungsmittel, Kaliumverbindung der Saslzsäurem, gilt als unbedenklich
E 509 Calciumchlorid Siehe E 508
E 510 Ammoniumchlorid Salmiak, hauptsächlich in Lakritz, ist in manchen Ländern nicht mehr zugelassen.
E 511 Magnesiumchlorid Siehe E 508
E 513 Schwefelsäure Technischer Hilfsstoff, in sehr geringen Mengen harmlos, Säuerungsmittel, kann in geringen Dosen reizend wirken
E 514 Natriumsulfat Künstliche Säureregulatoren, Trägerstoff und Festigungsmittel, wird auch als Glaubersalz eingesetzt.
E 516 Calciumsulfat Gips, Säureregulator, Trägerstoff und Festigungsmittel, gilt als unbedenklich
E 520 - 523 Aluminiumsulfate Kaum Verwendung in Nahrungsmitteln
E 524 Natriumhydroxid
(Ätznatron, Natronlauge)
Künstlicher Säureregulator, wird für Laugengebäck oder Oliven zur Beseitigung des Bittergeschmacks benötigt, bei sachgemäßer Anwendung unbedenklich
E 525
E 526
E 527
E 529
Kaliumhydroxid
Calciumhydroxid
Ammonium-hydroxid
Calciumoxid
Künstlicher Säureregulator, gilt als unbedenklich
E 530 Magnesiumoxid Künstlicher Säureregulator, Antiklumpmittel, gilt als unbedenklich
E 535
E 536
E 538
Natriumferrocyanid
Kaliumferrocyanid
Calciumferrocyanid
Rieselhilfe, Stabilisator, Trennmittel, Verbindung der giftiogen Blausäure - ist aufgrund ihrer Bindung an Eisen ungiftig
E 540
E 543 - 544
Calcium-Phosphate siehe E 338
E 553a
E 553 b
Magnesiumsilikat
Talcum
Trennmittel, gilt als unbedenklich
E 574 - 579 Gluconsäure und ihre Abwandlungen Künstlicher Säureregulator, Stabilisator, in geringen Mengen gilt er als unbedenklich
E 620 - 625 Glutaminsäute ,Glutamat Geschmacksverstärker, wird als Auslöser des China-Restauran-Syndroms und weiterer Symptome diskutiert.
E 626 - 629 Guanylsäure , Guanylate Geschmacksverstärker, kann evtl. Allergien auslösen, scheint bei Gichtkranken evtl. Schübe auslösen zu können
E 630 - 633 Inosinsäure und ihre Salze, Inosinate Natürlicher, pflanzlicher Geschmacksverstärker, kann evtl. appetitanregend wirken
E 634 - 635 Calcium-5
Ribonucleotide
siehe E 626
E 900 Dimethyl-polysiloxan auch Silikonöl, künstlich hergestellter Schaumverhüter, gilt als unbedenklich
E 901 Bienenwachs Natürliches Trenn- und Überzugsmittel, gilt als unbedenklich. In der Diskussion die im Bienenstock verwendeten Medikamente.
E 902
E 903
E 904
Candelillawachs
Carnaubawachs
Schellack
Natürliches Trenn- und Überzugsmittel, gilt als unbedenklich
E 905 Hartparaffin Trenn- und Überzugsmittel aus Erdöl hergestellt, gilt als unbedenklich
E 906 Benzoeharz Kiefernharz - Überzugsmittel, gilt als unbedenklich
E 912 Montansäureester Überzugsmittel bei Zitrusfrüchten, nach Kontakt Hände waschen
E 913 Wollwachs Kaumassegrundstoff, selten verwendet
E 914 Polyethylenwachsoxidate Synthetisches Wachs, Überzugsmittel für Zirusfrüchte, gilt als unbedenklich
E 915 Kolophonester Kaumassengrundstoff, wenig untersucht
E 920
E 921
Cystein
Cystin
Aminosäuren, als Backmittel zur Verbesserung der Teigkonsistenz, harmlos
E 925
E 926
Chlor
Chlordioxid
Zur Desinfektion z.B. von Trinkwasser
E 950 Acesulfam Süßstoff hauptsächlich in Getränken, gilt als unbedenklich
E 951
E 952
Aspartam
Cyclamat
Süßstoff, wird kontrovers diskutiert
E 953
E 954
Isomalt
Saccharin
Süßstoff, künstlich hergestellt, kann evtl. allergische Reaktionen auslösen
E 957 Thaumatin Süßungsmittel, kann natürlich oder synthetisch hergestellt werden
E 959 Neohesperidin Süßstoff, künstlich hergestellt, kommt natürlich auch in Zitrusfrüchten vor
E 965 Maltit Künstlich hergestelltes Süßungsmittel (Marzipan)
E 966
E 967
Lactit
Xylit
Künstliches Süßungsmittel, kan evtl. zu Durchfall führen
E 999 Quillaja-Extrakt Pflanzlicher Schaumbildner, kann evtl. allergische Reaktionen auslösen.
E 1100 Amylasen Enzyme, werden in Bäckereien eingesetzt um die Gehzeiten der Teige zu verkürzen, können evtl. allergische Reaktionen auslösen
E 1101 Proteasen Enzyme, können evtl. allergische Reaktionen auslösen
E 1102 Glucoseoxidasen Enzym, wird als Konservierungsstoff verwendet, kann evtl. allergische Reaktionen auslösen.
E 1103 Invertase Enzym, baut Haushaltszucker ab, Feuchthaltemittel, kann evtl. allergische Reaktionen auslösen.
E 1105 Lysozym Konservierungsstoff, ein Enzym bei der Käseherstellung verwendet, kann evtl. allergische Reaktionen auslösen.
E 1201
E 1202
PVP
PVPP
Trägerstoff, Hilfsstoff bei der Weinherstellung, Flockungsmittel, Überzugsmittel gilt als unbedenklich
E 1401 Säurebehandelte Stärke
Modifizierte Stärke
Chemisch behandelte Stärken die als Verdickungsmittel, Geliermittel, Emulgatoren und Stabilisatoren eingesetzt werden, Vermutlich unbedenklich
E 1403
E 1404
E 1410
Gebleichte Stärke
Oxidierte Stärke
Monstärke-phosphat
siehe E 1401
E 1411
E 1412
E 1413
Distärkephosphat
Distärkephosphat
Phosphatiertes Distärkephosphat
siehe E 1401 ( E1412 unterscheidet sich durch die Herstellungsmethode)
E 1414
E 1420
E 1422
Acetyliertes Distärkephospat
Stärkeacetat
Acetyliertes Distärkephosphat
sieh E 1401
E 1440
E 1442
E 1450
Hydroxyprpylstärke
Hydroxypropyl-distärkephosphat
Stärkeatriumoctenylsuccinat
siehe E 1401

Die vorstehende Liste ist lediglich ein Anhaltspunkt. Die wissenschaftliche Forschung kann z.B. harmlose Stoffe in der Zukunft durchaus als bedenklich einstufen. Alle oben gemachten Angaben sind ohne Gewähr.

Eine interessante Webseite dazu:www.was-ist-drin.de