Wellness - Ernährung - Umwelt
Sie sind hier: Startseite » Ernährung » Nahrung ergänzen » Spirulina platensis

Spirulina platensis

Die spiralförmige Mikroalge Spirulina zählt zu den Cyanobakterien, die man auch Blaualgen nennt. Die ältesten fossilhaltigen Sedimentgesteine der Erde beweisen, dass Cyanobakterien bereits vor 3,5 Milliarden Jahren auf der unwirtlichen, noch unbelebten Erde als erste grüne Lebewesen des Planeten entstanden.

Spirulina gedeiht in alkalischem, warmen Sodawasser und benötigt zum Wachstum nur die Sonne. Auf der Suche nach neuen Proteinquellen gerieten Algen in den Fokus der Forscher. Sie sollten folgende Kriterien erfüllen:

  • vollkommen ungiftig
  • hoher Nährstoffgehalt
  • hohe Fruchtbarkeit
  • leicht züchtbar
  • leicht zu ernten
  • hygienisch einwandfrei
  • beständig gegen hohe ultraviolette Strahlung
  • temperaturstabil bei höherer Erwärmung
  • als Nahrungsmittel zur täglichen Ernährung geeignet

Alle diese Eigenschaften erfüllt Spirulina platensis perfekt. Sie ist ein sehr eiweißreiches Lebewesen. Getreide z.B. enthält zwischen 6 und 10% Eiweiß, Fleisch und Fisch ungefähr 20% und Hefe ca. 40%. Spirulina platensis speichert ca. 60% Eiweiß. Außerdem sind Spirulina-Algen mit einem pH-Wert zwischen 9 und 11 ein besonders basenreiches Lebensmittel.

In Deutschland ist das Schlechtreden von Spirulina und anderen Algen durch verallgemeinernde Falschmeldungen zu beobachten. In deutschen pharmazeutischen und medizinischen Veröffentlichungen wird die Alge voller wertvoller Inhaltsstoffe bis heute kaum erwähnt. Japanische, französische, russische und amerikanische Forscher hingegen attestieren vielfältige positive Wirkungen für Gesundheit und Wohlbefinden sowie zur Leistungssteigerung.

Nähr- und Wirkstoffe in Spirulina

Spirulina wird oft als Supernahrung bezeichnet. Bei keinem anderen Nahrungsmittel, ob tierisch oder pflanzlich, ist der Eiweißgehalt so hoch und die Nährstoffzusammensetzung so vollständig. Besonders die Nährstoffe, die durch die heutige Ernährung oder die Belastung im Alltag leicht im Mangel sind, wie Eisen, Selen, die Vitamine A und B12, sind in Spirulina reichlich vorhanden. Auch der relativ hohe Kaliumgehalt bei gleichzeitig niedrigem Natriumgehalt macht die Alge interessant. Mit nur 36 Kalorien in 10 g ist Spirulina auch für Menschen interessant, die fasten oder abnehmen möchten.
Ein Risiko bei der Einnahme besteht praktisch nicht, denn die Erfahrungen mit Spirulina für die menschliche Ernährung sind in manchen Kulturen Jahrhunderte und Jahrtausende alt.
Bestimmte andere gesundheitsfördernde Substanzen, die man zusammenfassend als Antioxidantien bezeichnet, sind in Spirulina reichlich vorhanden. Ebenso finden sich Substanzen (Sulfolipide und Polysaccharide), die in verschiedenen pharmakologischen Tests viel versprechende Aktivität gegen diverse Krankheitserreger zeigten.
Da Spirulina keine harte Zellwand aus Zellulose hat, ist die Alge leicht verdaulich. Alle Vitamine und Mineralstoffe werden in idealer Dosierung leicht vom Körper aufgenommen, da sie organisch gebunden sind.

Verarbeitung

Die wertgebenden Inhaltsstoffe, also das Chlorophyll, die Vitamine und Vitalstoffe müssen beim Verarbeiten der Algen zu einer haltbaren Transportform wie Tabletten und Pulver möglichst vollständig erhalten bleiben. Das geschieht idealer Weise durch eine schonende Sprüh-Trocknung bei niedrigen Temperaturen. Hier können große Qualitätsunterschiede entstehen.

Ernährung weltweit

In vielen Ländern der Erde herrscht Hunger und Mangelernährung. Die Ernährung und damit die Gesundheit der Bevölkerung ließe sich mit der anspruchslosen Alge schnell und nachhaltig verbessern.

  • In den Entwicklungsländern ist Proteinmangel zusammen mit Vitamin- und Mineralstoffmangel die Hauptursache für Mangelernährung, besonders bei Kindern. Der von WHO und FAO angegebene minimale tägliche Proteinbedarf von 31 g ist in 50 g Spirulina enthalten.
  • Studien der FAO sprechen von 14 Millionen Kindern weltweit, die an Vitamin A-Mangel leiden. Pro Jahr erblinden eine halbe Million Kinder durch Vitamin A-Mangel; 300 000 sterben daran im weiteren Verlauf. Hier könnte 1 g Spirulina pro Tag wahre Wunder bewirken.
  • Nach Studien der WHO leben neun von zehn Menschen mit Anämie in Entwicklungsländern. Eisenmangel schwächt den Körper, das Immunsystem und die Leistungsfähigkeit von Kindern und Erwachsenen. Spirulina enthält relativ viel Eisen und kann dazu beitragen, die Lebenssituation zu verbessern.

Das Netz wissenschaftlicher Untersuchungen, das die Wirkungsvielfalt von Spirulina bestätigt, wird immer dichter. Wir würden Spirulina platensis in guter Qualität empfehlen zur Unterstützung des Allgemeinen Wohlbefindens.