Wellness - Ernährung - Umwelt
Sie sind hier: Startseite » Ernährung » Gesunde Ernährung? » Stevia

Stevia

Stevia - die Alternative zu Zucker

Zucker wird von vielen Ernährungsfachleuten mittlerweile als ungünstig für die Ernährung eingestuft. Zucker - damit gemeint ist der weiße Streuzucker (Infos siehe hier), der in viel zu vielen Nahrungsmitteln vertreten ist. Eine Alternative ist die Pflanze Stevia Rebaudiana aus Südamerika. Die dort einheimischen Indianer nutzen diese Pflanze schon seit Jahrhunderten als Süßungsmittel, und auch viele gesundheitsbewußte Menschen nutzen Stevia als Zuckerersatz. Erst 1887 "entdeckte" Moisés Bertoni, ein italienischer Naturwissenschaftler, diese Pflanze und machte damit das Wissen darüber auch der restlichen Welt zugänglich.

Der Grund für die Süßkraft der Stevia liegt in den in den Blättern enthaltenen Steviosiden. Extrahiert man diese Stevioside aus den Blättern, erhält man ein weißes Pulver, das 250-300 mal süßer ist als der raffinierte Zucker.

Die Süßkraft der getrockneten Stevia-Blätter entspricht etwa dem 15 bis 30 fachen Wert unseres Zuckers. Seit einigen Jahrzehnten wird Stevia in immer mehr Ländern genutzt. Größter Verbraucher von Stevia ist Japan, mit einem Marktanteil von ca. 40%. In Japan sind künstliche Süßstoffe wegen gesundheitlicher Risiken verboten.

Die Blätter von Stevia rebaudiana und die daraus isolierten Steviolglycoside bieten im Vergleich mit anderen Süßmitteln für den Verbraucher viele bemerkenswerte Vorteile:

  • Stevia hat keine Kalorien
  • Stevia bzw. Steviolglycoside sind keine chemischen, sondern rein natürliche Produkte
  • ist stabil in allen Lebensmittel-Zubereitungen zu verwenden
  • ist das ideale Süßungsmittel für Diabetiker
  • die Blätter können in ihrem Ursprungszustand verwendet werden, sie haben allerdings dann einen Eigengeschmack
  • ideale Süße auch für Kinder, macht nicht abhängig
  • führt nicht zu Karies
  • hat eine positive Wirkung bei Belastung mit Candida albicans

Es gibt viele wissenschaftliche Studien zu Stevia. Man hat unter Anderem den Einfluss von Stevia auf den Blutzuckerspiegel, den Blutdruck und die Fruchtbarkeit untersucht. Das Ergebnis dieser vielen Untersuchungen: Wir können davon ausgehen, dass Stevia ein natürliches, sicheres und gesundes Süßungsmittel ist. 2004 und 2007 hat die JECFA (Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives), eine Arbeitsgruppe der WHO, die gesundheitliche Unbedenklichkeit von Stevia rebaudiana und den daraus hergestellten Auszügen bestätigt.

Nicht nur für jene unter uns, die Zucker meiden, Übergewicht reduzieren wollen, oder denen synthetische Süßstoffe suspekt sind, ist Stevia eine willkommene Alternative. Stevia kann jenen Menschen, die unter Diabetes, Neurodermitis, Zucker- und Sorbitunverträglichkeit oder Mucoviszidose leiden, ein Stück Lebensqualität zurückgeben.

Monsanto (Hersteller von u.a. Aspartam) finanzierte 1984 eine wissenschaftliche Untersuchung, die an der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von Stevia Zweifel aufkommen ließ.Danach sollte Steviol ein Abbauprodukt des Steviosids (Steviosid ist einer der süßschmeckende Inhaltstoff von Stevia) ein mutagenes (Erbgut-veränderndes) Risiko darstellen. Der inhaltliche Wert dieser wissenschaftlichen Untersuchung ist sehr umstritten und inzwischen wissenschaftlich widerlegt.

Stevia / Steviolglycoside wurden vom wissenschaftlichen Lebensmittelausschuss der EU nicht als Lebensmittel zugelassen und werden als Novel Food eingestuft. Es heißt: "...dass die gegenwärtige Informationslage nicht ausreichend sei, um eine umfassende gesundheitliche Unbedenklichkeit zu garantieren. Vorliegende wissenschaftliche Untersuchungen seien widersprüchlich und/oder entsprechen in ihrer Durchführung keinem derzeitig geltenden Standard."

Aus kritischen Kreisen wird vermutet, dass hier die Süßstoff- und Zuckerindustrie ihren Einfluss geltend gemacht hat, damit sich eine ähnliche Marktsituation wie in Japan nicht in Mitteleuropa wiederholt. Allerdings steigt der öffentliche Druck und so wird auch die EU nicht darum herum kommen Stevia zuzulassen.

Zur weiteren Information:
"Stevia – sündhaft süß und urgesund" von Barbara Simonsohn erschienen im Windpferd Verlag
"STEVIA - süßen mit dem Wunderkraut" von Brigitte Speck erschienen im FONA-Verlag