Wellness - Ernährung - Umwelt
Sie sind hier: Startseite » Ernährung » Ernährungswissen allgemein » Keimbrot - eine Alternative

Keimbrot - eine Alternative

Getreide gehört schon lange zu unseren Hauptnahrungsmitteln. Heute hat sich allerdings der Herstellungsprozess und auch das Getreide verändert. Gab es früher Getreidesorten wie Emmer, Gommer, Einkorn, Kamut und mehr, so beschränken sich die meisten Backbetriebe heute auf Roggen, Gerste, Weizen, Hafer und als Highlight Dinkel.
Um bessere Ernten zu erzielen und das Korn besser maschinell ernten und verarbeiten zu können, gibt es heute Einheits-Getreide, dass allerdings nicht mehr alle Inhaltsstoffe hat, so wie das Urgetreide.
Getreide besteht hauptsächlich aus Kohlenhydraten (60 - 75%), Eiweiß (8 - 15%) und bietet wertvolle Fette (2 - 7%). Darüber hinaus stecken Vitamin E, B1, B2, B6, Folsäure und Niacin sowie die Mineralstoffe Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Mangan, Kupfer, Zink, Chrom und Selen im ganzen Korn. Wer Vollkorn-Getreide isst, genießt auch noch eine Extra-Portion Ballaststoffe.

Industriell hergestelltes Brot (Ein Chemiekonzern liefert die fertige Backmischung - der Bäcker ist nur noch Aufbacker) enthält eine ziemliche Menge von Zusatzstoffen, damit das Brot bzw. die Brötchen immer die gleiche Farbe, Konsistenz und "Geschmack" haben. Ein Freund nennt Brötchen "Aufschnitthalter" - eine recht passende Bezeichnung.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind heute ein an Bedeutung zunehmendes Thema. Meiner Meinung nach sind daran die immensen Zusatzstoffe in unserer Nahrung mitverantwortlich. Der einzelne Zusatzstoff ist im Nahrungsmittel in zugelassenen Mengen erhalten, die keine gesundheitlichen Belastungen verursachen sollen, aber was ist wenn 10 Zusatzstoffe zusammen agieren, welche chemischen Verbindungen gehen die ein und welche Auswirkungen hat das letztendlich auf unseren Körper?
Backtriebmittel wie Hefe oder auch Sauerteig gehören zu den Auslösern solcher Unverträglichkeiten. Aber es gibt Alternativen:

Keimbrot

Das Brot ist lecker, ich habe bereits mehrere Varianten ausprobiert und bin begeistert. Offensichtlich hat der Genuß dieses Brotes keine Auswirkungen auf meinen Blutzuckerspiegel, es ist gut verdaulich und sättigend.

Ich kann es empfehlen und Sie können es probieren (es wird deutschlandweit versandt) in Bettinas Keimbackstube