Wellness - Ernährung - Umwelt
Sie sind hier: Startseite » Ernährung » Ernährungswissen allgemein » Essbare Blüten

Essbare Blüten

Blumen sehen nicht nur schön aus, einen Großteil von Ihnen kann man auch essen. Schon in alten Überlieferungen liest man von süßem Rosenpürree oder pikantem Malven-Gemüse.

Ein paar der essbaren Blüten will ich hier vorstellen:

Blüte Nutzen  
Brautmyte
Frisch zubereitet in Salaten, verleiht eine wacholderartige Note. Die Knospen können getrocknet und zerrieben als Gewürz aufbewahrt werden.
Chrysantheme
Als Dekoration oder Salatzutat. Die Blüten überbrühen, dann verlieren sie den leicht bitteren Geschmack. Allergiker sollen Vorsicht walten lassen.
Dahlie Alle Dahlien sind essbar und schmecken leicht herb-säuerlich, jede Art ein bisschen anders. Als Salatzutat oder Garnitur geeignet.
Fuchsie Als Salatzutat müssen Staubgefäß und Stempel sowie braune Teilchen entfernt werden. Sie hat wenig Eigengeschmack, eignet sich daher gut zur Dekoration oder als kandierte Zugabe zu Süßspeisen.
Gänseblümchen Alle Teile sind verwendbar, Blätter und Blüten gehören in den Salat, die Blätter schmecken ähnlich wie der Feldsalat (leicht scharf, leicht bitter), die Blüten haben einen leicht nussigen Geschmack, wenn sie noch nicht ganz geöffnet sind.
Margarite Blütenblätter und -köpfe eignen sich für den Sommersalat, sie haben ein leicht herbes Aroma. Sie eignen sich auch als frittiertes Beilagengemüse. Allergiker: Bitte Vorsicht.
Gladiole Auch Gladiolen sind essbar, als Salatzutat oder als Dekoration.
Jelängerjelieber Der süße Geschmack prädestiniert sie für Obstsalate, aber auch als Sirup oder Aromazucker sorgt eine dezente Honignote für Genuss.
Kapuzinerkresse Blüten und Blätter haben ein scharfes, pfeffriges Aroma und passen in Salate, zu Käse, in Dips mit Quark oder Joghurt. Als Dekoration sind die roten oder gelben Blüten ebenfalls sehr gut geeignet.
Lavendel Frisch passt er mit herb-würzigem Geschmack gut zu Käse oder Süßem, als Blütenzucker verfeinert es Backwerk. In Öl eingelegt ist er ideal zum Marinieren von Fleisch oder Fisch. Lamm mit Lavendel gewürzt ist eine Delikatesse. Die geeisten Blüten peppen jeden Sommerdrink auf.
Lilie Essbar sind Knospen und ausgezupfte Blütenblätter. Geeignet zum Würzen von Saucen, Suppen und Reisgerichten. Aber auch dekorativ im Salat.
Löwenzahn Die ersten feinen Blätter des frühen Austriebs, sowie Knospen und Blüten bereichern Salate oder Quarkspeisen. Gedünstet sind die Blätter als Beilage geeignet, gekocht ergänzen sie andere Gemüsesorten. Die Knospen können als "falsche Kapern" verwendet, aber auch gebraten als Zwischengericht genossen werden. Aus den Blüten läßt sich ein leckerer Sirup herstellen.
Nelke Sie haben ein starkes Aroma und sollten sparsam verwendet werden. Nur die jungen Pflanzen ernten und ausschließlich die ausgezupften Blütenblätter verwenden. Sie passen zu frischen Früchten oder Süßspeisen, können aber auch in Essig eigelegt werden.
Primel Die Blüten eignen sich für Salate, können aber auch in Essig oder Wein eingelegt werden. Die grünen Teile und Staubgefäße sollten entfernt werden. Allergiker: Vorsicht!
Ringelblume Die ausgezupften Blütenblätter eignen sich als Abrundung für Salate, Suppen, Fisch oder Milchspeisen. Der Blütenboden schmeckt sehr bitter. Mitgekocht oder gebacken verleihen sie den Speisen einen gelben Ton.
Rose Rosen finden schon lange Anwendung in der Küche. Der untere weiße Rand der Blütenblätter kann bitter schmecken. Stark duftende Sorten eigenen sich beim Kochen, wenn das Aroma erhalten bleiben soll, kräftig gefärbte Rosen geben ihre Farbe an das Kochgut ab.
Sonnenblume Die Knospen blanchiert oder in Butter geschmort sind eine ausgefallene Beilage. Die ausgezupften Blütenblätter passen in den Salat.
Stiefmütterchen Die Blüten passen zu Süßspeisen, Säften, Salaten oder Saucen. Sie können in Essig oder Likör eingelegt werden, passen eingemacht in Marmelade oder Sirup. Sie lassen sich kandieren oder geeist im Sommerdrink verwenden.
Tagetes Die orangeroten Blüten schmecken ähnlich der abgeriebenen Mandarinenschale. Sie passen zu Süßspeisen, Bowlen oder als Salatbeigabe.
Taglilie Die Knospen lassen sich anbraten und als Beilage servieren, die ausgezupften Blütenblätter (frisch oder getrocknet) passen zu Suppe, Salat und Gemüse. Man kann sie aber auch aufs Butterbrot legen oder mit Frischkäse mischen. Die Wurzeln können wie Kartoffeln zubereitet werden.
Tulpe Die Blütenblätter schmecken süßlich und bohnenartig. Als Salatbeigabe oder in Saucen sorgen sie für eine spezielle Note. Vor der Zubereitung müssen die grünen Blätter entfernt werden.
Veilchen Die Blüten haben ein mildes Aroma und geben ihre Farbe an gekochte Speisen ab. Früher wurden sie oft in Suppen, Saucen, Salaten oder Desserts verwendet. Man kann sie einlegen oder als Sirup verarbeiten. Sie eignen sich als Verfeinerung bei Fruchtzubereitungen wie Kompott oder Konfitüre. Kandiert sind sie ein echtes Higlight.
Salbei Verwendbar sind die Blüten als Dekoration oder im Salat.
Borretsch Die Blätter werden in Salaten und in Suppen verwendet (traditionell grüne Soße), aber auch die Blüten sind essbar.
Rotklee Blüten sind essbar, verwendbar z.B. im Salat.
Goldmelisse Geschmack intensiv würzig, ähnlich Thymian oder Minze. Die Blüten können zur Dekoration aber auch als Salatzutat gegessen werden.